..und dann noch das!



Eine Frau gegen den Schwarzen Tod. Als in einem kleinen Dorf im Norden Englands die Pest ausbricht, übernehmen Angst, Hysterie und Hexenwahn die Herrschaft. Der Schwarze Tod wütet unerbittlich. Die Dorfbewohner haben dem Pfarrer gelobt, den Ort nicht zu verlassen, ehe nicht die Seuche besiegt ist. Mehr als einmal sind sie kurz davor, einander gegenseitig zu meucheln. Die junge Witwe Anna Frith beweist in dieser schlimmen Zeit Mut, sie schenkt Leben und findet Liebe und privates Glück. Eines Tages hat das Grauen ein Ende. Aber Anna Frith steht die schwerste Prüfung noch bevor ...

Für Liebhaber der historischen Romane ist es eine leichte Kost für einen verregnetes Wochenende. Ab und an kann man mal eine Träne verdrücken, aber mir persönlich gefällt das Ende gar nicht.


Wer von Euch genauso gerne liest wie ich und nur abgehalten wird von den Buchpreisen, bzw der schlechten Ausstattung der örtlichen Bücherei, dem kann ich Tauschticket nur empfehlen. Klar, wir üblich, gibt es auch dort schwarze Schafe, aber Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste

27.9.07 08:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen